Home
   
  Aktuelles/Termine
  Wir über uns
  Lebenswelt Schule
  Kollegium und gute Geister
  Partner der Schule
  Kontakt
  Gästebuch
  Impressum
   
   
   
   
   
   

Milos-Sovak-Schule

 

Wiederkehrende Aktivitäten

 

 

Unsere Schule bietet im Laufe des Jahres wechselnde und wiederkehrende Aktivitäten und Feste an, die sich an die Interessen der Kinder, an das Brauchtum der Umgebung und an kulturelle Hintergründe anlehnen. Die Auswahl der Aktivitäten variiert jährlich und wird durch neue Vorschläge ergänzt und erweitert.

 

Überblick zum Schulleben im Jahreskreis

Einschulung

Die Schulneulinge werden zunächst im Rahmen eines Schulgottesdienstes mit ihren Angehörigen in der Stotzheimer Kirche Sankt Brictius von der gesamten Schule, Schülerinnen, Schüler und dem Lehrerkollegium, begrüßt. Der Gottesdienst wird von dem ortsansässigen evangelischen Pastor und einem Diakon geleitet. Inhaltlich und musikalisch wird er von einigen Kolleginnen gestaltet, in Absprache mit den Geistlichen. Anschließend findet für alle eine Feier in der Turnhalle statt.

 

Erntedank

Das Erntedankfest beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der örtliche Kirche. Hier werden u.a. die von den Schülerinnen und Schülern mitgebrachten Nahrungsmittel (wie Obst, Gemüse und Brot) gesegnet, die dann anschließend in der Schule zubereitet und mit bereits vorbereiteten Speisen (wie Pellkartoffeln, Kräuterquark und –butter) in Gemeinschaft mit allen verzehrt werden.
Häufig wird auch nach dem Kirchgang vor dem gemeinsamen Essen eine kurze Schülerversammlung eingeschoben, in der alle mitgebrachten Nahrungsmittel mit weiteren dekorativen Naturalien wie Blättern, Kastanien etc. und Kerzen inmitten der Turnhalle zu einem stimmungsvollen Mandala gelegt werden. Je nach vorhandenem Material wird alternativ auch ein begehbarer Naturalienweg gelegt. In diesem Rahmen wird auch an unseren Namensgeber gedacht, der am 29.09.1989 gestorben ist. Anstelle eines Gottesdienstes kann das Erntedankfest auch im Rahmen einer Schülerversammlung ausschließlich in der Turnhalle gefeiert werden.

← Gaben

 

 

 

Mandala in der Turnhalle →

Halloween

Auf Wunsch der Eltern wurde dreimal abends Halloween im Rahmen eines Schulfestes gefeiert (2001, 2002, 2005). Die Kinder zogen als Gruselwesen verkleidet mit selbstgebastelten lauten Musikinstrumenten durch die Straßen. Kopfbedeckung und Krachinstrumente waren innerhalb von Projekttagen in der Schule angefertigt worden. Der Zugweg wurde von Eltern mit brennenden Pechfackeln umsäumt. Den Abschluss des Abends bildete ein „gespenstiger“ Ausklang auf dem Schulhof, bei „Blutsuppe“ und „Fleischstückchen“. Eine Gruseldisco im Schwarzlicht erfreute Jung und Alt.
In den letzten Jahren fand Halloween innerhalb der Schülerversammlung statt. Im Anschluss an die „Grusel-SV“ wird ein gruseliges Mahl in Buffet-Form eingenommen, zu dem jede Klasse „eklig-gruselige“ Speisen beisteuert. Den Abschluss bildet auch hier die beliebte Gruseldisco im Schwarzlicht.

 

Sankt Martin

Selbst hergestellte Laternen werden in der Schülerversammlung klassenweise präsentiert. Einige Schülerinnen und Schüler spielen die Martinsgeschichte vor und zum Abschluss wird in den Klassen ein großer Weckmann miteinander geteilt und gegessen.

Nikolaus

Im Rahmen der Schülerversammlung wird das Brauchtum des Nikolausfestes aufgegriffen. Die Kinder begrüßen Nikolaus mit einem Lied, singen, spielen, tanzen ihm vor oder sagen Gedichte auf. Nikolaus, meist ein Vater oder ein Nachbar der Schule, liest den Kindern aus seinem großen Nikolausbuch vor, beschreibt dabei ihre Verhaltensweisen und verteilt anschließend aus seinem Sack Klassengeschenke. Mit einem gemeinsamen Lied wird Nikolaus wieder verabschiedet.

 

Adventszeit

Zu den weihnachtlichen Ritualen der Schule gehört das regelmäßige Adventssingen unter dem obligatorischen Riesenadventskranz im Treppenhaus. Die Adventszeit wird klassenintern und wahlweise unter Einbezug der Eltern, im Rahmen eines Adventsfrühstücks oder einer –feier begangen. Fast zehn Jahre lang besuchet uns eine Theatergruppe vor Weihnachten („Bühnenzauber“ aus Erftstadt), die für die gesamte Schule eine Vorstellung gab.In den Jahren 2015 und 2016 führte der Spielcircus Köln mit einigen Kindern Weihnachtsstücek der gesamten Schule vor.

Danke für die schönen Aufführungen!    

Kurz vor den Weihnachtsferien findet in der Kirche Hürth-Mitte oder in der örtlichen Kirche Sankt Brictius ein stimmungsvoller Schulgottesdienst statt, in dem u.a. Teile der Weihnachtsgeschichte vorgespielt werden.

 

Karneval

Die Einstimmung auf Karneval beginnt oft bereits vor Weiberfastnacht, innerhalb ein bis zwei Schülerversammlungen. Es werden Tänze, Lieder, kölsche Eigenarten (Dreigestirn, Ausdrücke etc.) wiederholt bzw. gefestigt. An Weiberfastnacht findet ausschließlich eine Karnevalssitzung in der Turnhalle statt. Die Kinder und das Kollegium kommen kostümiert in die Schule. Innerhalb des Programms wird u.a. das örtliche Dreigestirn begrüßt und es treten Tanzgruppen aus der Umgebung auf wie z.B. die Tanzgruppe der Frechener Prinzengarde oder die Wesselinger Radschläger. Zwischendurch wird sich am aufgebauten Buffet gestärkt, das aus mitgebrachten Knabbereien, Kuchen u.ä. sowie Getränken besteht.

Am Karnevalsdienstag findet ein nachmittäglicher Umzug durch Hürth-Stotzheim statt, der von ansässigen Vereinen organisiert wird. Unsere Schule präsentiert sich seit den 90er Jahren unter einem eigenen Motto mit einheitlicher Kostümierung.

Aschermittwoch

In der Vergangenheit wurde im Rahmen einer kurzen Andacht an die Vergänglichkeit unseres Lebens erinnert und als Zeichen Luftschlangen o.ä. verbrannt. Jedem Kind und jedem Erwachsenen wurde auf Wunsch ein Aschenkreuz auf die Stirn gemalt. Zurzeit wird der Aschermittwoch im Religionsunterricht der einzelnen Klassen behandelt.

Osterzeit

Um die Osterzeit organisieren die Schülerinnen und Schüler und das Kollegium  einen Flohmarkt in der Turnhalle. Hierzu wird der ortsansässige Kindergarten sowie Eltern und Nachbarn eingeladen. Es werden mitgebrachte Utensilien verkauft. Ferner werden Waffeln und Sandwichtoasts für ein geringes Entgeld angeboten, organisiert von den oberen Klassen. Die Getränke (Wasser und Apfelsaft) sind für alle Kinder kostenlos und werden meist vom Förderverein spendiert. Der Erlös des Verkaufs fließt in unterschiedliche Bedürftigenprojekte, z.B. Unicef, Schulprojekt in Kabernet (Kongo), Kinderheime oder –krankenhaus der Umgebung, Haiti-Hilfe, Grundschule in der Dominikanischen Republik.
In den Klassen gibt es in der Regel ein buntes Osterfrühstück, oft auch mit anschließendem Eiersuchen. Meist werden dazu auch die Angehörigen der Kinder eingeladen.

Kennenlern- und Infotage

Für die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schulneulinge wird vor den jeweiligen Sommerferien ein Infotag angeboten, um Fragen zu Organisation, Materialien und persönlichen Belangen zu klären. Selbstverständlich haben sie auch die Möglichkeit im Rahmen der Schülerversammlung die Schule kennen zu lernen und erste Kontakte zu knüpfen. Regelmäßig wird ein "Tag der offenen Tür" sowie ein Informationsabend durchgeführt, zu denen alle Kindergärten, Institutionen wie Therapeuten und Ärzte im Einzugsgebiet der Schule sowie interessierte Eltern eingeladen werden.

Abschlussfeier (Schülerversammlung, Gottesdienst)

Die Schülerinnen und Schüler, die unsere Schule verlassen, werden zunächst in ihrer letzten Schülerversammlung, (dem letzten Freitag vor den Ferien), besonders geehrt und verabschiedet. Sie setzen sich in den Innenkreis der Turnhalle, werden durch ein entsprechendes Lied, wie z.B. „Viel Glück und viel Segen“, verabschiedet und jedes Abschiedskind kann berichten, was ihm an unserer Schule gefallen hat und was nicht. Ferner kann es erzählen, worauf es sich in der neuen Schule freut bzw. wovor es Angst hat.
Der letzte Schultag endet mit einem Gottesdienst, in dem die Entlasskinder besonders bedacht werden durch spezielle Ansprache, aktives, thematisches Mitgestalten des Gottesdienstes wie Bastel- oder Malarbeiten, Ausdenken und auch Vortragen von Fürbitten. Auch die Eltern der Entlasskinder werden aktiv mit in den Gottesdienst eingebunden (z.B. Vorlesen von Fürbitten).

 

Weitere wiederkehrende Aktivitäten im Schulleben

Schülerversammlung

Jeden Freitag findet in der Turnhalle eine Schülerversammlung mit allen Klassen der Schule statt. Diese wird im Wechsel von den einzelnen Klassen vorbereitet und durchgeführt. Zu sehen sind hier diverse Aufführungen von Schülergruppen zu unterschiedlichsten Themenbereichen wie z. B. Unterrichtsinhalte, Sport, aktuelle Ereignisse, Geburtstage, Nachrichten, Tanz. Interessierte Eltern können in dieser Zeit einen ersten Eindruck von unserem Schulleben gewinnen, ebenso auch weitere Interessenten, z.B. aus anderen Einrichtungen (wie Kindergarten, Jugendamt, LehrerInnen anderer Schulen).
Diese besondere Versammlung mit allen Schülern/ Schülerinnen und  Lehrern/ Lehrerinnen der Schule zeichnet sich aus durch bestimmte wiederkehrende Elemente im Ablauf.  Ein Begrüßungslied – meistens mit Gitarrenbegleitung- leitet die Schülerversammlung ein. Geburtstagskinder werden in der Mitte des Raumes mit einem Lied geehrt; Praktikanten/Praktikantinnen, LAAs, neue Lehrer/Lehrerinnen werden begrüßt und verabschiedet; ebenso Schülerinnen und Schüler, die im Laufe des Jahres die Schule verlassen. Im Gesprächskreis äußern sich zu einem vorgegeben Thema jeweils ein bis zwei freiwillige Sprecher/Sprecherinnen pro Klasse, indem sie in ein Mikrofon sprechen. Das Thema wird von der zuständigen Klasse ausgesucht und einige Tage vorher bekannt gegeben. Den Abschluss der Schülerversammlung bildet meistens ein gemeinsames Spiel bzw. Tanz. Schüleraufführungen jeglicher Art erweitern den vorgegebenen Rahmen.
Die pädagogische Bedeutung dieses „Schülertreffs“ umfasst im Besonderen den sozial-emotionalen Bereich. Durch diese Versammlungen lernen sich alle Schüler/Schülerinnen besser kennen (Beziehungsaspekt). Darüber hinaus erhalten sie das Angebot, sich außerhalb der kleinen Klassen durch Aufführungen zu „zeigen“, sich darzustellen. Den Mut finden, sich verbal vor vielen Menschen -trotz sprachlicher Defizite- in ein Mikrofon  zu äußern (Gesprächskreis), ist für viele Kinder ein großer Schritt auf dem Weg zu einem stabileren Selbstbewusstsein.

Gesundes Frühstück

Bis zum Schuljahr 2012/13 wurde einmal im Monat für die gesamte Schule ein großes Frühstück zum Thema gesunde Ernährung zubereitet. Dazu steuerte jede Klasse ihren entsprechenden Beitrag bei, so dass ein gemeinsames, abwechslungsreiches Buffet entstand. Von der Eingangsklasse bis zum vierten Schuljahr wurden die Kinder zu Frühstücksexperten. Sie lernten, welche Nahrungsmittel gesund sind und wie man sie fachgerecht zubereitet. Außerdem erfuhren sie, welche Gerichte gut zusammen schmecken. Häufig lernten sie Nahrungsmittel wie auch Speisen kennen, die ihnen aus ihrem häuslichen Umfeld unbekannt sind.  Wichtig war dabei auch, das Schulfrühstück lecker anzurichten, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Seit dem Schuljahr 08/09 wurde unser Gesundes Frühstück von der Bürgerstiftung Hürth finanziell unterstützt. Als kleinen symbolischen Obolus bezahlte jedes Kind 10 Cent.
Seit dem Schuljahr 2012/13 hat sich die Situation verändert: Die Milos-Sovak-Schule hat sich erfolgreich um die Teilnahme am EU-Schulobstprogramm beworben. Ziel dieses Programms ist, die Wertschätzung von Obst und Gemüse bei den Kindern zu steigern und die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens zu unterstützen. Finanziert wird dieses Projekt durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Europäische Union. Für die Schule und die Schüler entstehen keine Kosten.
Zweimal wöchentlich erhalten die Kinder jetzt saisonales und regionales Obst und Gemüse (für insgesamt drei Tage). Die Firma REWE Hürth GmbH bringt die Produkte klassenweise portioniert in die Schule. In den Klassen wird dann individuell Obst und Gemüse verarbeitet, zubereitet und gemeinsam verzehrt. Die Schule hat auch für weitere Jahre die Zusage, dass das Schulobstprogramm in der Schule fortgeführt wird, was alle, Groß und Klein, sehr freut.
Viermal im Jahr findet aber weiterhin ein gemeinsames Gesundes Frühstück mit allen Schülern wie oben beschrieben statt, gesponsert vom Förderverein unserer Schule.

Überreichen einer  Spende der Bürgerstiftung  Hürth

(04.09.09)

 

Aktive Pause

Während jeder großen Pause können die Schülerinnen und Schüler Spiel- und Sportgeräte gegen ihr Namenschild ausleihen. Für die Ausleihe ist jeweils im Wechsel eine Klasse verantwortlich. Besonderer Beliebtheit erfreut sich das Fußballfeld. Seit der Einzäunung 2012 wird jetzt gefahrloser Fußball gespielt (Benutzung eines Softballs, der Ball fliegt weniger über den Zaun). So spielen auch die Jüngeren gerne Fußball, so dass in der großen Pause jede Klasse turnusmäßig spielen kann. Ferner ist das Kickerspielen sowie das Spielen im Holzhäuschen sehr beliebt. Die Reihenfolge der Klassen bzgl. des Kickerspielens ist in einem Plan festgelegt, der für alle sichtbar aufgehängt ist, das Spielen im Häuschen wird innerhalb der unteren Klassen abgesprochen. Angrenzend an unser Schulgelände ist ein städtischer Spielplatz, der seit den Umbaumaßnahmen der Schule zu jeder großen Pause von den Kindern mitbenutzt werden darf, in der kleinen Pause ist dies von der augenblicklich gegebenen Situation abhängig. Weitere Regeln, welche die Pause betreffen sind der Hausordnung zu entnehmen.

 

Schwimmen

Seit einigen Jahren nehmen alle Kinder ab Klasse S II quartalsweise am wöchentlich stattfindenden Schwimmunterricht teil.
In klassenübergreifenden Übungsgruppen werden je nach Fähigkeit des Kindes spezifische Übungen durchgeführt, angefangen von der Wassergewöhnung und –bewältigung bis hin zum Erlernen der ersten Schwimmtechnik und den vielfältigen Übungen und Spielformen für schwimmsichere Kinder. Die Abnahme aller Sportabzeichen (Seepferdchen, Bronze, Silber, Gold) ist möglich. Zu Beginn jeder Schwimmstunde findet eine gemeinsame Spielphase mit der Gesamtgruppe unter psychomotorischem Aspekt statt.

 

Spielefeste und Sportfesttage

Jährlich im Wechsel finden an unserer Schule Spielefeste und Sportfesttage statt. Für das Spielefest, bei dem die Kinder vielfältige Wahrnehmungs- und Bewegungsangebote erhalten, werden die Außenanlagen und Räumlichkeiten der Schule genutzt. An den Sportfesttagen, die immer kurz vor oder nach den Sommerferien stattfinden, gehen die Klassen zu Fuß zu den Sportanlagen an der Sudetenstraße nach Hürth, wo sie intensiv die motorischen Grundfähigkeiten beim Laufen (Kurz- und Langstrecke), Springen (Weit- und Hochsprung) und Werfen mit dem Schlagball üben können. Weitere Übungsstationen stehen den Kindern dort zur Verfügung. Bei beiden Festen gibt es einen gemeinsamen Abschluss mit einem kleinen Imbiss.

 

Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungstraining

Zu einer regelmäßigen Einrichtung, insbesondere für die Klassen S III und 4, gehört ein Selbstbehauptungskurs, in dem die Schülerinnen und Schüler von ausgebildeten Trainern Basiswissen und –training erhalten. Die Hälfte der Kosten dieses Kurses wird von dem Förderverein der Schule übernommen.

 

Ausflüge

-Tagesausflüge

Jede Klasse unternimmt während des Schuljahres mindestens einen Tagesausflug. Die Ziele sind vielfältig und oft thematisch am Unterricht orientiert. So kann ein Ausflug z.B. ins Kölner Odysseum, zur Bochumer Sternwarte oder auf den Spuren der Römer nach Xanten führen. Ausflugsziel kann aber genauso die Kletterhalle in Frechen oder der Bauernhof „um die Ecke“ sein (z.B. Bauer Willy in Stotzheim).
Einmal im Jahr unternimmt die gesamte Schule einen Tagesausflug, meist am Ende oder zu Beginn eines Schuljahres. Beliebte Ausflüge sind zum Decksteiner Weiher (u.a. Bootfahren), zum Kölner Zoo oder auch zum Bubenheimer Spieleland in Nörvenich.

 

Besuch des Landtages

←  Phantasialand

Kletterhalle Frechen

Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist der Erlebnisbauernhof Gertrudenhof in Hürth-Hermülheim (etwa 25 Minuten mit den Kindern zu Fuß). Neben speziellen Angeboten, von der Basis Bauernhoferkundung bis zum Naturentdeckerprogramm (wie Obst und GEmüse, Kartoffeln, vom Korn zum Brot) hin zu Sport- und Bewegungsangeboten, rundet der Streichelzoo das Erleben der Kinder ab.

-Klassenfahrten

Spätestens ab der Klasse S III fahren die Schüler zwischen 2 und 4 Tagen auf Klassenfahrt. Ziele sind die nähere Umgebung. Während der Reise erweitern Freizeitpädagogen das Angebot vor Ort. Beliebte Ziele sind der Finkenhof in Blankenheim, das Jugendgästehaus in Nettersheim und für die jüngeren Kinder die Jugendherberge in Hürth.

 

Klassenfeste

Anlässe für ein Klassenfest bieten immer die Advents- und Osterzeit sowie der Schuljahresausklang.
Klassenfeste können sowohl ein gemeinsames Frühstück mit den Angehörigen beinhalten, wie auch ein spätnachmittägliches Beisammensein, unabhängig vom jahreszeitlichen Bezug. So kann ein Klassenfest beispielsweise ein frühlingshaftes Frühstück mit anschließendem Eiersuchen sein, genauso auch ein gemütliches Adventstreffen mit Kinderpunsch und selbstgebackenen Plätzchen.
Als Abschluss des Schuljahres wird auch oft gerne ein Grillfest veranstaltet. In entspannter Atmosphäre bietet sich hier auch immer das persönliche Gespräch an, auch zwischen Lehrkraft und Eltern. Häufig wird die Zeit bei den Vierklässlern auch dazu genutzt, den Eltern im Beisein ihres Kindes die Abschlusszeugnisse zu erläutern und auch auszuhändigen.

 

Schulfeste

In regelmäßigen Abständen findet auf dem Schulhof unserer Schule ein Schulfest statt. Diesem geht meistens eine Projektwoche voran, während der das Fest thematisiert, erarbeitet und vorbereitet wird. Häufig helfen Eltern auch bei den Projekten tatkräftig mit. Organisiert wird das Fest mit Unterstützung des Fördervereins bzw. weiterer interessierter Eltern innerhalb einer Steuergruppe. Zum abschließenden Fest, der Präsentation der Projektergebnisse, sind die Eltern und die gesamte Öffentlichkeit eingeladen. Folgende Aufstellung gibt Aufschluss über Inhalt bzw. Anlass der letzten Feste:
2002   →   Schuljubiläum 25 Jahre plus 1
2003   →   Einweihung der Mosaikschlange
2004   →   Aktion Tagwerk
2006   →   Schuljubiläum 30 Jahre
2007   →   Weihnachtsbazar
2008   →   Präsentation der Arbeitsergebnisse zum Schulwettbewerb „Kochbuch gesucht“ der AOK Rheinland und der Ärztekammer Nordrhein. (Unsere Schule belegte den ersten Platz:                              Für jedes Kind gab es ein gedrucktes Kochbuch). 
2011  →    Weihnachtsbazar.

2014  →    Zirkus

2016  →    Abschluss Projektwoche (Bilder zum Thema Natur)

Bei den bisherigen Sommerfesten konnten zum Beispiel folgende Attraktionen angeboten werden: Hüpfburg, Mini-Eisenbahn, Torwand-Schießen, Bilder –Sprayen mit Profi-Sprayern, Tombola, Besichtigung eines Feuerwehrfahrzeugs, Planwagenfahrt.
Beim Weihnachtsbazar gab es Verkaufsstände, an denen Dinge erworben werden konnten, die von den Kindern selbst hergestellt wurden wie Vogelhäuschen, Lichterketten, Plätzchen, Öl und Essig, Karten, Anhänger, Adventsgestecke. Weitere Attraktionen waren: Auftritt des Zauberer Peppino und die Bewegungslandschaft in der Turnhalle.